Projekte.

Gute Ideen und neue Konzepte können der Schlüssel für ein erfolgreiches Handeln am Arbeitsmarkt der Zukunft sein. Im Rahmen verschiedener Projekte beteiligen wir uns an der Entwicklungsarbeit.

Drei Beispiele für gute Projektideen…

Band '2nd Chance'

Das Musikprojekt der Integra-Jugendwerkstatt

Wohnheim renoviert

Azubi’s helfen Kindern in Ungarn.

Zeitung lesen

Tagesgeschehen im Blickpunkt von Schülern

Band ,2‘nd Chance’

Das Musikprojekt der Integra-Jugendwerkstatt: Wer so eine Portion Rock’n‘ Roll hinlegt, der darf sich nicht nur Projekt nennen, sondern darf stolz sein in einer richtigen Band zu spielen Sven Slooten hatte die Idee, etwas musikalisches mit seiner Truppe zu machen. Diese Idee wurde schnell umgesetzt und mit Oliver Nepper von der Musikschule proMC in Kevelaer ein optimaler Partner gefunden.

Nach harten und lauten Wochen voller Schweiß und Tränen wurde der erste selbst komponierte Song vorgestellt. Das Lied hat Ohrwurmcharakter und wurde mit gebührendem Applaus gewürdigt. Seit dieser Premiere ist die Band ein fester Bestandteil des Angebotes der Jugendwerkstatt.

Wohnheim in Ungarn renoviert

Zwölf Auszubildende (8 Maler- und Lackierer und 4 Tischler) nahmen an einem sozialen Ausbildungsprojekt beim Lions – Club Pécs Normandia in Ungarn teil. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem aktuellen Forum NRW e.V. durchgeführt und durch Mittel von EU, Bund und Land gefördert.
Sie renovierten dort unter fachlicher Anleitung die Kellerräume eines Elternwohnheims für krebskranke Kinder. Alle Beteiligten halfen mit großem Einsatz und hoher Motivation um den Kindern neue Spielräume zu ermöglichen.

Großer Dank wurde ihnen von den Mitgliedern des Lions-Club und des Stadtrates Pécs für die gute Arbeit entgegengebracht. Auch die ungarische Presse und das ungarische Fernsehen berichteten über dieses Projekt.

Schüler lesen Zeitung

Im Rahmen des Projekts “Schüler lesen Zeitung” haben wir uns mit der Rheinischen Post auseinandergesetzt. Drei Arbeitsgruppen befassten sich täglich mit den neusten Meldungen zu dem aktuellen Weltgeschehen und regionalen Themen.

Anfangsschwierigkeiten gab es viele, denn der Zugang zur Tageszeitung musste mühsam hergestellt werden. Lesen wurde von den Teilnehmerinnen als schwierig und langweilig empfunden und erst nach einigen Tagen und Gruppendiskussionen entwickelte sich Interesse für tagesaktuelle Themen.

In den ersten Tagen wurden kleine, später auch große Artikel zusammengefasst und eigenständig umformuliert. Von Woche zu Woche vertieften sich die Teilnehmer immer weiter in die unterschiedlichen Themen.

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Gerne!

Sie können so mit uns Kontakt aufnehmen...